Bananenkisten sind bei Himbert nur noch ein Drittel so schwer – dank E-Exoskeletten

Obst und Gemüse sind lecker und gesund – sie täglich in schweren Kisten zu schleppen und zu palettieren, kann dagegen den Rücken ungesund strapazieren. Der Obst- und Gemüsegroßhändler Himbert aus dem Saarland setzt daher bei sich im Unternehmen die KI-basierten E-Exoskelette Apogee für seine Mitarbeitenden ein. Das bringt klare Vorteile: Tonnenweise Gewichtskompensation. Zufriedenere und gesündere Packer von Bananen, Äpfeln und Orangen. Schnelle und exakte Kalkulationen mit Echtzeitdaten, die über die Vernetzung der Exoskelette zur Verfügung stehen. Und obendrein sorgen die Geräte bei den Kundenbesuchen aus aller Welt für interessiertes Staunen und jede Menge Gesprächsstoff. Fazit: Keiner im Unternehmen möchte die Power Suits mehr missen.

ÜBER HIMBERT

Die Himbert GmbH ist mit rund 100 Mitarbeitenden seit 60 Jahren einer der führenden Großhändler und Dienstleister der Obst- und Gemüsebranche im Südwesten Deutschlands. Das Unternehmen aus Völklingen verfügt unter anderem über eine moderne Bananenreiferei samt Packstation und beliefert seine Kunden mit 16 eigenen Kühlzügen und zusätzlichen Transportpartnern. www.himbert.info

DIE HERAUSFORDERUNG

Das Umsetzen von schweren Obstkisten, insbesondere der im eigenen Betrieb nachgereiften Bananen, ist für die Packer bei Himbert sehr fordernd. Täglich sind zwischen 3.000 und 6.000 Bananenkisten zu kommissionieren: Anheben, Tragen, Umsetzen − von einer Palette auf die andere. Eine Kiste wiegt 19 kg. Am Tag kommen so zwischen 10 und 15 Tonnen pro Person zusammen. Dass dies auf Dauer zu viel für die Rücken der Mitarbeitenden ist, hat auch die Berufsgenossenschaft festgestellt. Doch was tun? Passive Exoskelette hatte Geschäftsführer Johannes Himbert schon ausprobiert, doch die erfüllten nicht ihren Zweck, „Unsere Leute waren unzufrieden damit, die haben zum Beispiel an der Schulter eingeschnitten. Sie haben sie nicht mehr getragen“, sagt Himbert. Doch er hatte ja von den E-Exoskeletten von German Bionic gelesen ….

„Probleme im Rücken, abgenutzte Band- scheiben, Leistenbrüche: Dagegen hilft das Apogee präventiv schon massiv. Daher sage ich: Auch wer denkt, das brauche ich eigentlich nicht, sollte es aus- probieren. Denn die Erleichterung und Zu- friedenheit der eigenen Leute mit dem Exoskelett ist doch sehr groß.“

Johannes Himbert
Geschäftsführer, Himbert GmbH

DIE LÖSUNG

Kurz erfolgreich getestet, schnell geordert. Seitdem sind die KI-basierten Kraftanzüge von German Bionic erfolgreich bei Himbert im Einsatz. Die Apogee bieten Extra-Power für zwei Körperregionen: Sie unterstützen mit bis zu 30 Kilogramm pro Hebevorgang und helfen so insbesondere beim Schleppen der schweren Bananen-, Apfel- und Orangenkisten. Zudem bieten sie eine aktive Laufunterstützung, was in den riesigen Lagerhallen sehr nützlich sein kann. Die kleinen und leichten Power-Suits lassen sich zu Arbeitsbeginn in nur 20 Sekunden wie ein Rucksack umschnallen und an Brust und Beinen befestigen. Dann noch ein Klick auf Power, und schon spendet das Gerät zusätzliche Kraft und gibt über ein Display Auskunft über die Gewichtskompensation, die ausgeführten Schritte und mehr.

DAS ERGEBNIS

Rund 30 Tonnen Gewichtskompensation pro Tag, schnelle und exakte Kalkulationen mit Echtzeitdaten, die über die Vernetzung des Exoskeletts zur Verfügung stehen. Denn wo in der Vergangenheit Zahlen dazu, wieviel die Packer in etwa pro Tag umsetzen, eher auf Bauchgefühl beruhten oder man messend danebenstehen musste, kann das Unternehmen die KPIs nun ganz einfach über das Display der vernetzten E-Exoskelette auswerten. Noch wichtiger ist aber die Zufriedenheit und Gesundheit der Belegschaft. Die Packer waren von Anfang an begeistert und nutzen die Geräte seitdem jeden Tag. Morgens gibt‘s sogar kleine Geplänkel darüber, wer die coolen Kraftanzüge als Erstes anziehen darf. Und obendrein sorgt das Gerät bei den Kundenbesuchen aus aller Welt für interessiertes Staunen und jede Menge Gesprächsstoff: Was ist das, wie funktioniert das, ist das vielleicht auch was für uns? Das Unternehmen hat vor, noch ein paar weitere E-Exoskelette zu ordern.

„Die Kollegen waren von Anfang an begeistert und nutzen die Geräte seitdem jeden Tag. Auch die Bedienbarkeit ist denkbar einfach. Insbesondere die jüngeren Kollegen ziehen das Ding an, Knopfdruck. Sie wissen sofort, was sie machen müssen.“

Johannes Himbert
Geschäftsführer, Himbert GmbH

VORTEILE

  • Hybride Automatisierung: Integration manueller Arbeitsplätze in digitale Prozesse
  • Smarte Augmentation: entlastet um bis zu 30 kg pro Hebevorgang
  • Use Cases: Tätigkeiten wie Heben und Tragen, Be- und Entladen oder dauerhaftes Arbeiten in vorgebeugter Haltung
  • Echtzeit-Daten: Vernetzung mit Data-Insight Plattformen für Analyse und Monitoring
  • KI-basiert: lernt bei jedem Einsatz hinzu
  • Motivation per Display: Gamification und Empfehlungen für ergonomische Maßnahmen
  • Prävention arbeitsbedingter Muskel- Skelett-Erkrankungen (MSE)
  • Sicherheit durch einzigartiges geschlossenes Gehäuse
  • Schutz vor Arbeitsunfällen
  • Vollständig staub- und wasserdicht, desinfizierbar
  • Im realen Arbeitsalltag erprobt


Weitere Ressourcen