Umzugsfirma DMS Weissenhorn entlastet Möbelpacker mit KI-basierten Exoskeletten

Das schwäbische Umzugsunternehmen DMS Weissenhorn hat unseren Umzug ins neue Headquarter in Augsburg gemacht. Und was lag da näher, als beim Schleppen der Möbel und Umzugskartons unser KI-basiertes Exoskelett Apogee in der Praxis zu erproben? Ergebnis: Zwei Tonnen Gewichtskompensation am Tag, vier begeisterte und gut gelaunte Möbelpacker. Das Unternehmen will nun die smarten Kraftanzüge gründlich evaluieren und dabei sämtliche Anwendungsfälle durchspielen.

ÜBER DMS

Die Möbelspedition H. Weissenhorn & Cie. ist seit 185 Jahren in Augsburg ansässig. Das mittelständische Unternehmen ist heute Teil der DMS Deutsche Möbelspedition − mit 120 Standorten landesweit einer der führenden Transportverbände Deutschlands. www.umzug-schwaben.de

DIE HERAUSFORDERUNG

Bei Umzügen und Einlagerungen müssen Möbelpacker tagein, tagaus enorm viele Möbel und Kisten transportieren, anheben und tragen. Insbesondere Treppenhäuser können eine Herausforderung sein. Zum einen kostet es generell viel Kraft, voll bepackt Treppen rauf- und runterzusteigen. Das geht auf den unteren Rücken und die Beine. Zum anderen ist es auch für geübte Möbelpacker immer wieder eine echte Plackerei, schwere Gegenstände wie einen Tresor oder ein Klavier durch ein enges oder verwinkeltes Treppenhaus zu wuchten. Problematisch für den Rücken ist dabei häufig auch, dass die Möbelpacker die Gegenstände mit verdrehtem Körper hieven oder beim Tragen umgreifen müssen.

„Auch einige Möbel- packer nicht so fort- geschrittenen Alters haben immer wieder mal Probleme mit
dem Rücken oder mit Knien, den typischen Belastungspunkten. Ich kann mir schon vorstellen, dass sie sagen: Wenn ich in Zukunft mit so einem Apogee arbeiten kann, dann halte ich ein paar Jahre länger in dem Job durch.“

Manuela Bernardy
Geschäftsführerin der Umzugsfirma H. Weissenhorn & Cie. GmbH, Augsburg

DIE LÖSUNG

Die KI-basierten Exoskelette Apogee von German Bionic bieten Extra-Power für zwei Körperregionen: Sie unterstützen mit bis
zu 30 Kilogramm pro Hebevorgang und helfen so insbesondere beim Schleppen schwerer Gegenstände wie Schränken oder Klavieren. Zudem bieten sie eine aktive Laufunterstützung, die beispielsweise beim voll bepackten Treppensteigen die Kräfte schont. Die kleinen und leichten Power-Suits lassen sich wie ein Rucksack umschnallen und geben auf einem Display Auskunft über die jeweilige Gewichtskompensation, die ausgeführten Schritte und mehr. So lässt sich die Entlastung des Einzelnen sowohl im abends nicht so erschöpften Körper fühlen, als auch im Gerät präzise messen.

DAS ERGEBNIS

Die robotische Hilfe war im Team der Umzugsfirma Weissenhorn herzlich willkommen. Die Möbelpacker haben
nach den beiden Tagen Testdurchlauf
Lust gewonnen, auch länger mit den Kraftanzügen zu arbeiten. Die zwei Tonnen Gewichtskompensation an unserem Umzugstag haben sie beeindruckt. Insbesondere im Tragen schwerer Möbelstücke sehen sie ein großes Anwendungsfeld. Bei unserem Umzug hat sich sogar ein neuer Use-Case ergeben: Wenn beim Tragen mal ein Möbelstück aus den Händen rutscht oder zu fallen droht, gibt das Exoskelett beim Nachfassen oder Auffangen Stabilität. Denn die Sensoren reagieren sekundenschnell und federn so eine ruckartige Bewegung des Rückens ab. Und nicht zuletzt: Dieser Umzugstag hat allen Spaß gemacht.

„Ich war richtig be- geistert, wie bequem die Exoskelette sind. Auch das Drehen und Bücken hatte ich mir viel komplizierter oder schwieriger vorgestellt.“

Manuela Bernardy
Geschäftsführerin der Umzugsfirma H. Weissenhorn & Cie. GmbH, Augsburg

VORTEILE

  • Hybride Automatisierung: Integration manueller Arbeitsplätze in digitale Prozesse
  • Smarte Augmentation: entlastet um bis zu 30 kg pro Hebevorgang
  • Use Cases: Tätigkeiten wie Heben und Tragen, Be- und Entladen oder dauerhaftes Arbeiten in vorgebeugter Haltung
  • Echtzeit-Daten: Vernetzung mit Data-Insight Plattformen für Analyse und Monitoring
  • KI-basiert: lernt bei jedem Einsatz hinzu
  • Motivation per Display: Gamification und Empfehlungen für ergonomische Maßnahmen
  • Prävention arbeitsbedingter Muskel- Skelett-Erkrankungen (MSE)
  • Sicherheit durch einzigartiges geschlossenes Gehäuse
  • Schutz vor Arbeitsunfällen
  • Vollständig staub- und wasserdicht, desinfizierbar
  • Im realen Arbeitsalltag erprobt


Weitere Ressourcen